Presseberichte

Direkt zu den Presseberichten zu…
…Frauenpolitik
…Kulturpolitik
…Queerpolitik
…allgemeinen Presseberichten

Der Tagesspiegel: Was Lohntransparenzgesetz und Rückkehr in Vollzeit bedeuten

Die Bundesregierung hat ein Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen verabschiedet. Die Begrenzung auf Betriebe ab 200 Beschäftigten hat zur Folge, dass rund 60 Prozent der Frauen von diesem neuen Auskunftsrecht ausgeschlossen sind, so Ulle Schauws. Ein Gesetz, indem ein Rückkehrrecht auf Vollzeit festgelegt ist, liegt weiterhin in weiter Ferne. Den Gesamten Artikel von Marie… Weiterlesen »

Wiedereinstieg von Frauen in den Beruf

Zur heute vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit (BA) veröffentlichten Studie erklärt Ulles Schauws, Sprecherin für Frauenpolitik: „Die Nürnberger Studie zeigt: Die meisten Frauen wollen rund drei Jahre nach Kindesgeburt zurück in den Job. Unterstützung vonseiten der Bundesregierung erhalten sie dabei jedoch zu wenig. Ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit… Weiterlesen »

Das Parlament: Mühsamer Kompromiss

Der Bundestag verabschiedete ein Entgelttransparenzgesetz, wodurch die Lohnlücke von 21 Prozent zwischen Frauen und Männerns geschlossen werden soll. Die Grüne Opposition hält dieses Gesetz für ungeeignet. In meiner Rede stellte ich klar, dass das Gesetz nicht nur keine Entgeltgleichheit schafft, es sorgt noch nicht einmal für eine wirkungsvolle Transparenz. Den gesamten Artikel von Alexander Weinlein in Das… Weiterlesen »

WZ: Colonia Dignidad – Politik streitet über Folter-Sekte

Das Landgericht in Krefeld prüft den Fall von Hartmut Hopp immer noch. Dem Arzt wird nachgesagt als Krankenhausleiter der Colonia Dignidad in Chile Beihilfe zum sexuellen Missbrauch geleistet zu haben. Die Entscheidung, ob Hopp eine Haftstrafe von fünf Jahren antreten muss, steht noch aus. Gleichzeitig sollte auf Initiative von Renate Künast ein überfraktioneller Antrag zur Aufklärung über… Weiterlesen »

Berliner Zeitung: Lohnlücke zwischen Frauen und Männern soll kleiner werden

Die Große Koalition bringt ein Gesetz zur Transparenz von Entgeltstrukturen auf den Weg. Das Gesetz soll eigentlich dazu dienen, die Lohnlücke zwischen Frauen und Männer zu schließen. Doch es wird nichts an der ungleichen Bezahlung ändern. Ich bemängel, das durch die Begrenzung auf Betriebe mit 200 und mehr Beschäftigten, 60 Prozent der Frauen vom neuen Auskunftsrecht ausgeschlossen bleiben. Den… Weiterlesen »