Queerpolitik

Eine Welt schaffen, in der alle Menschen frei und gleich an Würde und Rechten sind, unabhängig von Geschlecht und sexueller Orientierung, dafür setze ich mich im Bundestag ein.
Für Lesben, Schwule, Transsexuelle und Intersexuelle gibt es nach wie vor keine gleichen Rechte. Die „Ehe für alle“ wird immer noch politisch ausgebremst. Die Bundesregierung und die Große Koalition müssen endlich die von der EU geforderten Normen erfüllen. Es wird Zeit, keinen Teil unserer Bevölkerung systematisch weiter ungleich zu behandeln. Ich möchte, dass bundespolitisch mehr für Aufklärungsarbeit, für die vielfältigen queerpolitischen Anliegen und gegen die immer noch bestehende Diskriminierung getan wird. Vorfälle von Diskriminierung und Gewalt gegenüber Lesben, Schwulen und Transgender sind nicht einfach so hinnehmbar. Homophobe Proteste gegen vielfältige Bildungspläne sind Teil einer neuen anti-emanzipatorischen Bewegung, die man im Auge behalten muss. Es ist gut zu wissen, dass die Mehrzahl der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land eine vollständige Gleichstellung von Lesben und Schwulen befürworten würde. Viel zu tun also…

Direkt zu Pressemitteilungen
Direkt zu Reden
Direkt zu Initiativen

Stadtfest im Kronprinzenviertel

Die Initiative Kronprinzenviertel e.V. veranstaltete am 5. September 2015 zum ersten Mail ihr eigenes Stadtteilfest. Bei dem 1. Kronprinzenviertelfest konnten sich Bewohnerinnen und Bewohner bei Livemusik über ihr Viertel austauschen. Eine besonders schöne Überraschung war für mich, dass das „Together“ Krefeld mit einem tollen Infostand auf dem Fest vertreten war und unser grüner Oberbürgermeister-Kandidat Thorsten Hansen auch da war…. Weiterlesen »

Huffington Post: Warum die SPD zu feige für die Homo-Ehe ist

Den Artikel von Jan David Sutthoff in der Huffington Post können Sie hier nachlesen. In einer Woche wird sich der Bundesrat wohl mit großer Mehrheit für die Gleichstellung der Homo-Ehe mit der Hetero-Ehe aussprechen. So weit, so schön. Aber das bedeutet nicht, dass es auch eine Gleichstellung geben wird. Denn für ein solches Gesetz braucht es… Weiterlesen »

Fachgespräch Wer will die Uhr zurückdrehen? Strategien gegen Anti-Feminismus und Homophobie

Auf Einladung der grünen Bundestagsfraktion diskutierten am Samstag, 9. Mai 2015 etwa 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über Strategien gegen Antifeminismus und Homophobie. Im Anschluss lud die grüne Bundestagsfraktion gemeinsam mit der grünen Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin zu dem traditionellen Parlamentarischen Regenbogenabend ein.   © Claudia Kristine Schmidt Panel 1: Europaweite Vernetzung Zu… Weiterlesen »

Rede zum Antrag „Beendigung der Diskriminierung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften“ am 26.02.2015

Unten findet sich die Rede von Ulle Schauws zum Antrag  „Beendigung der Diskriminierung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften“. Sehr geehrte Frau Präsidentin! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Gäste! Vor knapp zwei Jahren hat meine Fraktion schon einmal einen Gesetzentwurf zur abschließenden Beendigung der verfassungswidrigen Diskriminierung der eingetragenen Lebenspartnerschaften in den Bundestag eingebracht. Die Debatte, die, damals noch… Weiterlesen »

Keine Diskriminierung bei künstlicher Befruchtung für lesbische und unverheiratete Paare

Zum von der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN eingebrachten Gesetzentwurf (Drucksache 18/3279) zur Kostenübernahme von künstlicher Befruchtung für Lebenspartnerinnen und Unverheiratete Paare erklärt Volker Beck, innenpolitischer Sprecher und Ulle Schauws, frauenpolitische Sprecherin: ,,Bündnis 90/Die Grünen wollen die Benachteiligung nichtehelicher Lebensgemeinschaften und lesbischer Lebensparterinnen bei der künstlichen Befruchtung beenden. Die Diskriminierung bei der Familiengründung muss… Weiterlesen »