Queerpolitik (Presseberichte)

Presseberichte über meine queerpolitische Arbeit

SZ: Grüne wollen Abstammungsrecht ändern

Im Eherecht sind homosexuelle Paare seit dem Herbst 2017 gleichgestellt. Anders ist es beim Abstammungsrecht. „Die aktuelle Rechtslage diskriminiert Kinder, die in gleichgeschlechtliche Ehen oder Partnerschaften hineingeboren werden. Ihnen fehlt die Rechtssicherheit auf einen zweiten Elternteil und zwar von Geburt an“, begründet die Grünen-Abgeordnete Ulle Schauws den Gesetzentwurf, den ihre Fraktion an diesem Mittwoch einbringen will…. Weiterlesen »

Tagesspiegel: Auf die Straße mit der Regenbogenfahne – jetzt erst recht

Der Sommer beginnt und damit auch die Pride-Paraden. In der gesamten Bundesrepublik finden sich LGBTIQ* und nicht-LGBTIQ* zusammen und gehen gemeinsam für ihre Grundrechte auf die Straßen. Nach vierzig Jahren CSD-Paraden sind diese überflüssig geworden meinen einige, andere sagen die Paraden seien entpolitisiert und nur noch reine Straßen-Partys. Beides ist falsch: Nie war es wichtiger für Selbstbestimmung… Weiterlesen »

OstJournal: Linke und Grüne fordern von Bundesregierung mehr Einsatz für LGBT

Vor rund einem Jahr wurden Berichte bekannt, wonach LGBTI-Menschen in Tschetschenien Verfolgung und Folter ausgesetzt sind. Bis heute wurden die Fälle nicht aufgeklärt. Auch die Grünen sehen Deutschland in der Verantwortung. „Wir fordern die Bundesregierung auf, insbesondere Außenminister Maas, die Betroffenen wo immer möglich direkt zu unterstützen und bei der nächsten Diskussion über Sanktionen gegen Russland… Weiterlesen »

Queer.de: Tausende forderten „Gerechtigkeit für Tschetschenien“

Vor rund einem Jahr wurden Berichte aus Tschetschenien öffentlich, wonach LGBTI-Menschen in Lager verschleppt und dort misshandelt werden. Am vergangenen Samstag kamen weltweit Menschen in Solidarität zusammen, um an die immer noch nicht aufgeklärten Missstände zu erinnern. Ulle Schauws, frauen- und queerpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, hat eine kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, welche… Weiterlesen »

Welt: Grüne fordern Einreiseverbot für Schwulenhasser aus Jamaika

Der jamaikanische Sänger „Bounty Killer“ tourt Ende April und Mitte durch Deutschland. In mehreren seiner Lieder ruft er zu Gewalt an homosexuellen Menschen auf. Um die Auftritte zu verhindern, hat sich die Grünen-Politikerin Ulle Schauws mit einem offenen Brief an das Bundesinnenministerium von Horst Seehofer (CSU) gewandt. „Ich bitte Sie, den Sänger erneut zur Nicht-Einreise auszuschreiben“, schreibt… Weiterlesen »