Frauenpolitik (Presseberichte)

Presseberichte über meine frauenpolitische Arbeit

WZ: Frauenberatung: Gewalt ist immer wieder ein Thema

Den gesamten Artikel der Westdeutschen Zeitung können Sie hier nachlesen. Das 30-jährige Bestehen der Frauenberatungsstelle in Krefeld wird gefeiert. Am 20.10. wird die Ausstellung „ . . . und ich tanze durch die Nacht“ zum Thema häusliche Gewalt eröffnet. Am 23.10. ist der Auftakt des Festabends „Comedy und Jazz“, wo Krefelds neuer Oberbürgermeister Frank Meyer… Weiterlesen »

taz: Mehr Unterstützung für Frauenhäuser

Den gesamten Artikel von Johanna Roht in der taz können Sie hier nachlesen. Die Opposition im Bundestag will die Bundesregierung beim Thema Gewalt gegen Frauen stärker in die Pflicht nehmen. Bisher sind Aufbau und Erhalt der Frauenhäuser Ländersache. Grüne und Linkspartei wollen das ändern. Die Grüne Schauws fordert von der Bundesregierung mehr politischen Willen. Auf Ergebnisse… Weiterlesen »

taz: Fremdeln mit der Flexiquote

Den gesamten Artikel von Simone Schmollack in der taz können Sie hier nachlesen. Nicht einmal jedes vierte der rund 3.500 betroffenen Unternehmen, die sich jetzt eine selbst gewählte Frauenquote geben und diese veröffentlichen müssen, hat das bisher getan. Die frauenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Ulle Schauws, bezeichnet die Flexiquote als „weichgespült“. Und fordert Nachbesserungen.

dbb: Wie kann ein modernes Steuerrecht für Familien aussehen?

Den gesamten Artikel vom dbb können Sie hier nachlesen. Helene Wildfeuer und Ulle Schauws trafen sich, um über die steuerrechtliche Situation von Ehepaaren, Familien und Alleinerziehenden zu sprechen. „Wichtig ist der dbb bundesfrauenvertretung, dass wir in Deutschland in Zukunft ein geschlechtergerechtes Steuerrecht haben“, machte Helene Wildfeuer deutlich. „Dazu werden wir mit Ulle Schauws und ihrer Partei im Gespräch… Weiterlesen »

Die Zeit: Deutschland muss für Frauen gerechter werden

Den gesamten Gastbeitrag von Ulle Schauws und Katja Döner in Die Zeit können Sie hier nachlesen. Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit – für Frauen ist das nicht selbstverständlich. Frauen und Männer werden überall in Europa unterschiedlich bezahlt. Aber Deutschland gehört seit Jahrzehnten zu den Schlusslichtern mit besonders hoher Entgeltlücke von 22 Prozent. Eine Diplomkauffrau… Weiterlesen »