Tschetschenien: Meldungen über Missbrauch an Lesben und Transfrauen

Zu den Meldungen, dass derzeit einige Lesben und Transfrauen von Sicherheitskräften nicht nur außergesetzlich in Lagern festgehalten, geschlagen und gefoltert, sondern auch sexuell missbraucht würden, erklärt Ulle Schauws, frauen- und queerpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen:

„Die Nachrichten aus Tschetschenien, die vor kurzem aus der russischen Zivilgesellschaft (LGBT Network) und den wenigen unabhängigen Medien (Zeitung: „Nowaja Gaseta“) stammen, machen mich mehr als fassungslos.

Deshalb habe ich umgehend die folgende schriftliche Frage an die Bundesregierung gestellt:

„Welche Kenntnisse hat die Bundesregierung über lesbische Frauen und transgeschlechtliche Frauen, die laut der russischen LGBT Network und der Zeitung „Nowaja Gaseta“ aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität in Tschetschenien außergesetzlich festgehalten werden und was hat sie bisher diesbezüglich gegenüber den russischen Behörden unternommen?“

Sobald eine Antwort vorliegt, werde ich die Öffentlichkeit darüber informieren und gegebenenfalls weitere Schritte unternehmen.“

Zum Hintergrund hier ein Artikel auf Queer.de.

 

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld