Brief an Bundesinnenminister: Nicht-Einreise eines jamaikanischen Sängers

Laut Medienberichten soll der jamaikanische Sänger „Bounty Killer“ am 11. Mai 2018 in Regensburg in dem Club „Mischwerk“ auftreten.
Der Sänger Bounty Killer ist für seine Hassreden gegen Schwule bekannt, in denen er zu Gewalt und sogar zum Verbrennen von Schwulen aufruft. Deshalb habe ich Bundesinnenminister Horst Seehofer geschrieben. Ich erwarte eine entsprechende Reaktion und eine klare Haltung gegen Hass und Hetze gegenüber LGBTIQ.

Den Brief können Sie hier nachlesen:

180327_BMI_Auschreibung zur Nicht-Einreise Bounty Killer

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld