Berlinfahrt: Ulle Schauws empfing Gäste in Berlin

Über Besuch aus ihrem Wahlkreis in Berlin freute sich letzte Woche die Krefelder Bundestagsabgeordnete Ulle Schauws. Diesmal waren es das Mentoringprojekt für geflüchtete Frauen aus Brüggen-Bracht, die Frauengruppe der jüdischen Gemeinde Krefeld, das Team von EMMAUS und Anstoß Krefeld, Mitglieder der Alevitischen Gemeinde und politisch interessierte Bürger*innen aus Hüls, Neukirchen-Vluyn und Duisburg, die sich auf Einladung von Ulle Schauws auf den Weg in die Hauptstadt machten. Erstes Ziel war das Stelenfeld und der dazugehörige Ort der Information in der Nähe des Brandenburger Tors, als „Denkmal für die ermordeten Juden in Europas“ inzwischen weltweit bekannt.

Informationsgespräche im Auswärtigen Amt, in der Parteizentrale der Grünen am Neuen Tor und eine Führung in der Ausstellung Erlebnis Europa im Europäischen Haus Unter den Linden standen an den weiteren Tagen auf dem Programm. Beim Besuch im Reichstag trafen die Teilnehmer*innen Ulle Schauws persönlich und nutzten die nutzten intensiv die Gelegenheit, der Abgeordneten Fragen rund um deren Arbeit im Bundestag zu stellen. Mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand stand ein weiteres bedeutendes Mahnmal auf dem Programm, das die Teilnehmer*innen zum Nachdenken anregte. Zum Abschluss besuchten die Besucher*innen noch die Ausstellung im Tränenpalast, ehe es per Bahn wieder zurück an den Niederrhein ging. Die Eindrücke und Denkanstöße dieser politischen Bildungsfahrt werden die Teilnehmer*innen noch sehr beschäftigen, darüber waren sich alle einig.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld