Ulle Schauws und Sven Lehmann als Sprecher*innen für Queerpolitik gewählt

Am Dienstagabend hat die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN mit Ulle Schauws und Sven Lehmann eine Sprecherin und einen Sprecher für Queerpolitik gewählt.

Mit der queeren Doppelspitze soll ein Zeichen für die Vielfalt der Community gesetzt und mehr lesbische Sichtbarkeit in Politik und Öffentlichkeit geschaffen werden.

Aber auch die Verbesserung der Lebenslage von Trans- und Intersexuellen sowie Bisexuellen haben die Beiden auf der politischen Agenda.

Einer der Schwerpunkt von Ulle Schauws wird vor allem in der Durchsetzung der automatischen  Elternschaft lesbischer Mütter ohne Erfordernis einer Stiefkindadoption liegen. Ebenso liegen ihr die Antidiskriminierungspolitik und ein entschiedenes Vorgehen gegen Hasskriminalität am Herzen. Sven Lehmann wird sich besonders für geschlechtliche Selbstbestimmung, einen Aktionsplan für Vielfalt und gegen Homo- und Transfeindlichkeit sowie die Verbesserung der sozialen und gesundheitlichen Situation von LGBTI einsetzen.

Ulle Schauws und Sven Lehmann freuen sich darauf, zusammen die Erfolge für LGBTI für die GRÜNEN der letzten Jahre weiter auszubauen:

„Nach der Ehe für alle gilt es jetzt vor allem, gesellschaftliche Akzeptanz und gegenseitigen Respekt in einer vielfältigen und bunten Gesellschaft weiter zu stärken. Und wir werden weiterhin die Menschenrechte von LGBTI weltweit und die Belange queerer Geflüchteter im Blick haben“.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld