Ein Jahr „Nein heißt Nein“

Anlässlich des Jahrestages zum Inkrafttreten des reformierten Sexualstrafrechts erklärt die Frauenpolitikerin Ulle Schauws der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grüne:

Seit einem Jahr ist das reformierte Sexualstrafrecht in Kraft. Das war ein wichtiger Schritt für die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen und für die Stärkung von Betroffenen sexualisierter Gewalt. Ein Erfolg des Engagements von Frauenverbänden und der Zusammenarbeit im Parlament über Fraktionsgrenzen hinweg.

Jetzt gilt es, die Istanbul Konvention des Europarates vorbehaltlos umzusetzen. Wir müssen und können noch mehr tun, um Sexismus und sexualisierte Gewalt gegen Frauen zu beenden. Und dass Handlungsbedarf besteht sollte nicht zuletzt durch das Öffentlichmachen von Übergriffen auf Frauen durch #aufschrei und #metoo klar sein.

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld